DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Eheringe spenden - für einen guten Zweck

Eheringe spenden - für einen guten Zweck

06.07.2019. 12:53
(Kommentare: 0)

Wohin mit dem Ehering nach einer Scheidung? Bei den meisten liegt er wahrscheinlich in irgendeiner Kiste irgendwo hinten im Schrank. Andere haben ihn vielleicht schon längst von einer Brücke in den Fluss geworfen. Wieder andere wollen das Schmuckstück für ihre Kinder aufbewahren. Wer mit seinem Scheidungsring etwas Sinnvolles tun will, kann ihn einschicken und spenden. Der Erlös kommt Trennungskindern zu Gute.

Jedes Jahr verlieren 300.000 Eheringe ihre Bestimmung - und dümpeln im Schrank vor sich hin

Das Projekt "Scheidungsringe für Kinder" ist eine Spendenkampagne, die Menschen dazu bewegen will, ihre in Schubladen schlummernden Eheringe, Verlobungsringe oder anderen Schmuck für Trennungskinder zu spenden.  Der Erlös des Schmucks kommt der Initiative "Mein Papa kommt" zu Gute, ich habe hier schon einmal ausführlich über dieses besondere Besuchsprogramm berichtet.

Der Hintergrund: Viele Kinder in Deutschland leben nach der Scheidung ihrer Eltern oft hunderte Kilometer von einem Elternteil entfernt. Längst nicht jeder Vater und jede Mutter kann sich die Fahrt- und Übernachtungskosten leisten, die mit der  Distanz verbunden sind. Oft verfügen die Eltern auch nicht über ein unterstützendes Netzwerk von Familie und Freunden am Wohnort des Kindes. "Mein Papa kommt" organisiert deutschlandweit kostenlose Übernachtungsmöglichkeiten und kinderfreundliche Umgangsorte für Trennungseltern - und bringt auf diese Weise Familien näher zusammen.  

Das Spenden des Scheidungs- und/oder Verlobungsrings erfolgt in drei Schritten:

1. Infomaterial anfordern:  Du füllst zunächst online ein Formular aus und erhältst unverbindlich und gratis eine Broschüre zum Projekt und eine Box zum sicheren Versand deines Schmucks.

2. Spendenbetrag festlegen: Kooperationspartner des Projekts ist die ESG Edelmetall-Service GmbH & Co. Du allein entscheidest, wie viel Prozent des Materialwertes spenden möchtest.  Der durchschnittliche Materialwert eines edelmetallhaltigen Eheringes liegt bei etwa 80 Euro.

3. Paket versenden:  Wenn dein Paket versandbereit ist, kann es losgehen. Alle Postpakete mit einem Materialwert unter 2.500 Euro sind über die ESG  versichert.

Auf die Idee kamen die Organisatoren durch eine Mutter, die ihren alten Ring einschmelzen und damit Scheidungskinder unterstützen wollte.  Denn viele Getrennte tragen ihre Ringe nicht mehr - aber wegwerfen wollen sie sie auch nicht.

So verlieren mehr als 300.000 Eheringe in Deutschland jährlich ihre Bestimmung und ein hoher Materialwert an Gold und Silber bleibt ungenutzt. "Mit unserer Spendenaktion wollen wir diesen Schatz heben und diesem emotionalen Symbol eine neue Sinn stiftende Bestimmung geben – für Kinder mit zwei Elternhäusern", sagt Sandra Pastore von der gemeinnützigen Flechtwerk 2+1 GmbH.

Alle Infos zum Projekt unter www.scheidungsringe-fuer-kinder.de

Hier zwei Stimmen von Eltern, die ihre Ringe bereits gespendet haben:

Kirsten B. aus Weimar: „Ich habe mich oft gefragt, was ich mit den abgelegten Ringen von meinem Ex-Mann und mir machen soll. Sie bei mir zu haben fühlte sich nicht richtig an und in einen Fluss werfen wollte ich sie nicht. Mir fehlte aber der richtige Abschluss nach der Trennung. Allein schon das Einpacken und das Verschicken der Ringe waren befreiend und erlösend.“

Hubert E. aus München: „Wenn es zu einer Scheidung kommt, dann ist ein Ehering schnell wertlos. Man kann und will ihn nicht mehr tragen, man tut sich aber auch schwer, ihn einfach zu entsorgen. Schließlich war der Ring zum Zeitpunkt des Kaufes ja ein ganz wichtiges Symbol und mit sehr viel Emotion verbunden. Die Spendenkampagne "Scheidungsringe für Kinder" löste für mich diesen Konflikt auf eine charmante Weise: Spenden ist immer ein schönes Gefühl!“

Ich finde: Ein gutes und sinnvolles Projekt, um mit dem abgelegten Ehering Kindern etwas Gutes zu tun.

Alles Liebe,

Christina

Zurück

Einen Kommentar schreiben
Was ist die Summe aus 4 und 5?

Datenschutz

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@getrenntmitkind.de widerrufen.


Passende Beiträge

von Christina Rinkl (Kommentare: 1)

Wenn Kinder weit weg von ihren Vätern wohnen, ist das für beide Seiten nicht einfach. Gerade nach einer Trennung. Das Vermissen ist groß und die Besuche sind meist selten. Auch, weil diese viel Geld kosten: Hotels, Zugtickets und Fahrtkosten sind teuer. Die Initiative „Mein Papa kommt“ setzt genau hier an: Ehrenamtliche stellen in ganz Deutschland Trennungseltern kostenlos Zimmer und Platz fürs gemeinsame Wochenende am Wohnort des Kindes zur Verfügung.

von Christina Rinkl (Kommentare: 0)

"Die neue Frauenpower: Warum wir alles erreichen können, wenn wir zusammenhalten." So heißt die aktuelle Titelgeschichte der Frauenzeitschrift Freundin und unser Stammtisch ist der Aufmachertext in diesem schönen Artikel. Warum die fünfseitige Geschichte nicht nur deswegen lesenswert ist, steht hier:

von Christina Rinkl (Kommentare: 3)

Sie ist eine, die es wissen muss. Helene Klaar ist knapp 70 und erfolgreiche Anwältin für Familienrecht aus Wien. Im Interview mit dem SZ-Magazin spricht sie darüber, warum Ehen aus ihrer Sicht am häufigsten scheitern. Sie findet: „Man kann nicht 40 Stunden arbeiten und daneben einen Haushalt führen und die Kinder unterhalten.“ Auch ihre Kollegin Ines Daun hat ein Buch mit Beziehungstipps geschrieben. Die Scheidungsanwältin aus Nürnberg ist überzeugt: „Den richtigen Mann kann frau erst finden, wenn sie von sich weiß, was sie wirklich will.“  

Copyright 2019 Seaside Media. All Rights Reserved.
Diese Website verwendet Cookies. Durch den Besuch dieser Website bestätigt der Besucher die Kenntnisnahme zur Verwendung von Cookies auf der Website. Mehr Informationen
OK