DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Toxische Beziehung: Wenn dein (Ex-)Partner dich ständig abwertet

Toxische Beziehung: Wenn dein (Ex-)Partner dich ständig abwertet

17.03.2022. 06:44
(Kommentare: 1)

"Ohne mich bist du nichts."
"Du kannst es doch eh nicht."
"Was du erzählst, interessiert keinen." 

Immer wieder spreche ich im Coaching mit Kundinnen, die diese oder ähnlich heftige Sätze von ihrem Partner gehört haben. Und meist hört es mit der Trennung damit nicht auf. 
Auch ich kenne diese Sätze.  Abwertungen wie diese sind typisch in toxischen Beziehung und Partnerschaften mit einem Narzissten.


Was du dagegen tun kannst - und was die fiesen Sprüche deines Ex wirklich mit dir zu tun haben, liest du hier: 

Diese Woche habe ich mit einer interessanten Frau gesprochen.

2 Kinder, Powerfrau, schon einige Jahre getrennt.

Wir haben über ihre Trennung geredet und über ihre Zeit danach. 

Und irgendwann kamen wir dann auf das Thema toxische Beziehung und auf diverse krasse Abwertungen durch ihren den Ex.

 

„Du bist so hässlich.“
Oder:  „Ohne mich bist du ein Nichts.“

Solche Sätze hat ihr Ex-Partner (und damaliger Ehemann) zu ihr gesagt. Neben vielen anderen. Noch während ihrer Beziehung.

Vollkommen absurd.

 

Und gleichzeitig kein Ausnahmefall.

Auch ich habe solche Sätze in einer meiner früheren Beziehungen gehört.

Immer wieder.

 

„Was du erzählst, interessiert hier eh keinen.“

Oder:

„Ohne mich landest du in der Gosse.“

Um nur zwei von vielen, vielen Beispielen zu nennen.
Diese Sätze waren der Sound meiner früheren Partnerschaft. 

Warum lassen erwachsene, gestandene, erfolgreiche Frauen so mit sich umgehen?
Warum lassen wir uns beschimpfen und niedermachen – von dem Menschen, der uns am nächsten sein sollte? Von unserem Partner, mit dem wir die Wohnung, das Badezimmer und das Bett teilen?

Es passiert schleichend. Die Muster etablieren sich meist über Jahre.

"Er ist halt schwierig und ungehobelt", denken wir dann oft. Und verharmlosen das was da ständig passiert vor uns selbst und oft auch vor anderen, wenn wir auf sein demütigendes Verhalten angesprochen werden.

Emotionale Gewalt. Nichts anderes ist es. 

Und dieses Muster hängt nicht allein mit unserem toxischen/narzisstischen/schwierigen Partner oder Ex-Partner zusammen. Sondern vor allem mit unserem eigenen Selbstwert.

Denn oft starten diese Beziehungen tatsächlich ganz anders.

Mega romantisch wie im Film.

Viele Geschenke.

Tolle Reisen.

Nette Aufmerksamkeiten und Handynachrichten bei und nach jedem Date.

So docken diese Männer bei uns an.

„Love Bombing“ nennt man das in der Fachsprache.

 

Doch irgendwann wendet sich dann das Blatt. Meist dann, wenn der andere glaubt uns absolut sicher zu haben.

Dann wird er plötzlich komisch und merkwürdig, in vielen Situationen zumindest.

Er macht kleine subtile Bemerkungen, von denen wir oft nicht sicher sind, ob das jetzt witzig gemeint war oder einfach nur fies.

Gerne auch im Beisein von anderen.

 

Später flippt er aus bei kleinsten Gelegenheiten.

Und wertet uns immer wieder ab. Inzwischen nicht mehr subtil, sondern ganz offen und direkt.

Wir achten folglich penibel auf seine Stimmungen.

Versuchen keinen Anlass zu geben für seine heftigen Ausraster.

Sind emotional abhängig, meist ohne es zu wissen.

Denken es läge an uns – und dass wir uns nur mehr bemühen müssen, um ihn zufrieden zu stellen und den Familienfrieden zu wahren.

 

Bis wir irgendwann innerlich zusammenbrechen und einsehen, dass es so nicht mehr weiter geht.

Oft vergehen bis zu diesem Punkt mehrere Jahre.

Lange reden wir uns ein, dass es bei anderen doch auch nicht besser ist.

Und glauben unbewusst, dass wir keine andere Beziehung verdient haben.

Dass wir nicht gut genug sind.

Unser Selbstwert ist inzwischen so klein mit Hut, dass es einem unglaublichen Kraftakt gleicht, sich aus dieser toxischen Beziehung zu befreien.

Und gleichzeitig ist genau das oft die einzige Chance – wenn er weder bereit ist auf die eigenen Themen zu schauen, noch an sich zu arbeiten.

 

„Ich habe kein Problem. Du bist das Problem.“

Nie werde ich diesen Satz aus meiner Beziehung vergessen – weil er wie ich heute weiß so typisch ist für Narzissten.

Immer, immer sind die anderen schuld. Niemals er.

 

Früher hatte ich dieses Wissen noch nicht.

Heute arbeite ich mit vielen Frauen im Coaching, die aus genau solchen toxischen Beziehungen kommen.

 

Er der Böse und wir die Gute?

So einfach ist die Kiste leider nicht.

Viel effektiver als Schwarz-Weißmalerei sind die Fragen:

  • Warum habe ich das so lange mit mir machen lassen?
  • Warum habe ich mich immer wieder so behandeln lassen?

  • Und was brauche ich, damit mir so etwas nie wieder passiert?

  • Wie will ich künftig Beziehung leben?

  • Und wie sorge ich dafür dass ich in Zukunft nicht mehr an toxische/narzisstische/extrem schwierige Partner gerate?

 

Wenn dich diese Fragen interessieren, komm gerne in meine neue „Trennungs-Lounge“.

Ich öffne meinen Zoom-Raum freitags um 10 Uhr für ein 30-minütiges gratis-Online-Coaching.

Du kannst deine Fragen stellen – nicht nur über toxische Beziehungen, sondern über alle Themen rund um deine Trennung.

Ich antworte dir – du bekommst Impulse, die du direkt umsetzen und in deinem Alltag anwenden kannst.

Wenn du kostenlos dabei sein willst, schick mir eine E-Mail mit dem Betreff „Trennungs-Lounge“ an info@trennungs-coach.de und du bekommst den Zoom-Link von mir. Wenn du bisher noch nicht mit Zoom gearbeitet hast: Die Einrichtung ist gratis und sehr einfach. 

Das erste Coaching startet am 18.3. um 10 Uhr.

 

Ich freue mich auf dich

Christina

PS: Mehr über mich und meine Arbeit erfährst du auch unter  www.trennungalschance.de 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Steffen |

Es gibt nicht nur narzistische Männer, sondern leider auch viele narzistische Frauen (vermutlich genauso viele). Vielleicht etwas versteckter und sich eher als Opfer stilisierend, aber genauso abwertend und toxisch in der Beziehung, wenn sie sich des Partners sicher sind und der nicht so spurt wie sie will. Achja "Love"Bombing bis zur Heirat oder dem gemeinsame Kind können sie natürlich ebenfalls sehr gut. Bitte daher mehr Gender-Gerechtigkeit im Blog. Es gibt auch Väter, die von derartigen Partnerinnen täglich vor den Kinder dumm gemacht werden, trotzdem ihren gemeinsamen Kindern eine Trennung gerne ersparen würden, da sie Angst davor haben, dass das Kind nach der Trennung die Hälfte seiner Lebenszeit allein mit seiner narzistischen Mutter zurechtkommen muss, obwohl man es schon als Erwachsener kaum erträgt.

Antwort von Christina Rinkl

Vielen Dank Steffen für deinen Kommentar. 

Du hast absolut recht, natürlich gib es auch Frauen mit diesen Persönlichkeitsmerkmalen. 

Danke dir für deinen Hinweis. 

Ich bin immer für Gender-Gerechtigkeit zu haben. 

Herzliche Grüße, 

Christina

Bitte addieren Sie 3 und 9.

Datenschutz

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@getrenntmitkind.de widerrufen.


Passende Beiträge

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Copyright 2022 Seaside Media. All Rights Reserved.
Diese Website verwendet Cookies. Durch den Besuch dieser Website bestätigt der Besucher die Kenntnisnahme zur Verwendung von Cookies auf der Website. Mehr Informationen
OK