DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Wie wir lernen nach der Trennung wieder jemandem zu vertrauen

Wie wir lernen nach der Trennung wieder jemandem zu vertrauen

29.04.2023. 16:37
(Kommentare: 0)

Fällt es dir schwer nach der Trennung wieder jemandem zu vertrauen? 

Wir sind in Trennung oder getrennt.
Die Situation ist wie sie ist, doch sie wird es wahrscheinlich nicht für immer bleiben.

Irgendwann tritt ein Mensch in unser Leben und wir fühlen etwas, womit wir oft anfangs nicht gerechnet haben.
Wir beginnen uns einzulassen und spüren neben den Schmetterlingen im Bauch ein weiteres Gefühl.

Angst.
Die Angst uns einzulassen.
Uns verletzlich zu zeigen.
Uns zu öffnen und Partnerschaft oder sogar Familie erneut zu wagen.

Eine Trennung kann mitunter traumatisierend sein und tiefe, langanhaltende Spuren in uns hinterlassen.
Sie kann Überzeugungen in uns prägen wie „Ich muss alles allein schaffen!“
Oder die Frage aufwerfen, ob meine Partnerwahl diesmal wohl die richtige war und ist.

Mitunter schneidet sich der neue Partner die Finger an unserem vielleicht immer noch verletzten und gebrochenen Herzen.

Doch nicht nur er, sondern auch wir brauchen Geduld.
Und können die Situation im besten Fall als Chance der Selbsterkenntnis und des Wachstums nutzen.

Wie?
Indem wir in uns gehen und überlegen welches Lebensereignis welches Muster in uns formte.
Die Angst, die wir spüren, zeigt uns die Bereiche, auf die wir blicken dürfen.
Wir dürfen schauen und lernen, wie wir die Angst überwinden. Und uns auch unsere vergangene Beziehung näher anschauen.

Wann reagieren wir und wie?
Hatten wir vielleicht strafende Eltern und strafen deshalb heute selbst?
Wurde uns untersagt bestimmte Gefühle zu äußern oder zu leben und sind wir deshalb vielleicht gehemmt in unserer Art Emotionen auszudrücken?  
Oder schuf das Gefühl früher falsch gewählt zu haben das Muster den Menschen, der unser gebrochenes Herz zusammenfügen möchte, wiederkehrend nach Parallelen zum Ex-Partner abzuscannen, um ja nicht wieder falsch zu wählen?

  • Wenn du dir in Zukunft in einer glücklichen Partnerschaft siehst, schau dir deine eigenen inneren Leitsätze und Muster an, so wie ich es auch mit meinen Kundinnen und Kunden im Coaching tue.
  • Frage dich, welche Gedanken sich wiederkehrend bei dir melden.
  • Hast du unbewusst Glaubenssätze wie: „Ich bin nicht gut genug.“, „Ich bin es nicht wert, dass sich jemand um mich bemüht.“ Oder meldet sich in deinem Kopf immer wieder die Frage: „Wieso sollte jemand bei mir bleiben?“

Überlege dir, wann du diese Gedanken das erste Mal hattest, und sei dir bewusst, dass sich manchmal alte Gefühle in neuen Situationen melden.
Vergleiche dich nicht mit anderen und blicke auf das Gute in dir.
Du musst und sollst nicht perfekt sein.
Wenn du dich okay fühlst, bist du schon sehr gut.
Besinne dich auf deine Stärken, denn so schaffst du es zunehmend in dir selbst zu ruhen und den Halt und das Glück in dir selbst zu finden.
Das alles wird dir dabei helfen, jemand Neuem in deinem Leben Vertrauen zu schenken.
 
Wenn du tiefer einsteigen willst in das Thema „glückliche Beziehung nach der Trennung“ und du dir Unterstützung wünscht auf deinem Weg, lass uns miteinander sprechen.
Wir schauen auf deine individuelle Situation und entwickeln einen Schritt-für-Schritt-Plan für dich. 
Buch dir hier deinen kosten.losen Termin: www.trennungalschance.de/termin 
 
Christina 
 
 
Coaching vor und nach der Trennung
„Es ist wie es ist. Aber es wird, was du draus machst.“
 
Webseite: www.trennungalschance.de
Blog: www.getrenntmitkind.de
Gra.tis Online-Training: www.trennungalschance.de/webinar
Facebook-Gruppe: www.facebook.com/groups/trennungalschance 

Zurück

Einen Kommentar schreiben
Bitte rechnen Sie 9 plus 8.

Datenschutz

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@getrenntmitkind.de widerrufen.


Passende Beiträge

von Christina Rinkl (Kommentare: 3)

"Ohne mich bist du nichts."
"Du kannst es doch eh nicht."
"Was du erzählst, interessiert keinen." 

Immer wieder spreche ich im Coaching mit Kundinnen, die diese oder ähnlich heftige Sätze von ihrem Partner gehört  haben. Und meist hört es mit der Trennung damit nicht auf. 
Auch ich kenne diese Sätze.  Abwertungen wie diese sind typisch in toxischen Beziehung und Partnerschaften mit einem Narzissten. 
Was du dagegen tun kannst - und was diese Sätze wirklich mit dir zu tun haben, liest du hier.

Copyright 2024 Seaside Media. All Rights Reserved.
Diese Website verwendet Cookies. Durch den Besuch dieser Website bestätigt der Besucher die Kenntnisnahme zur Verwendung von Cookies auf der Website. Mehr Informationen
OK